in

Einen Hauswirtschaftsraum richtig einrichten – so geht’s

Ein Hauswirtschaftsraum lässt sich mit wenig Aufwand und auch platzsparend einrichten. Foto: ©Alfazet Chronicles / stock adobe

„Das bisschen Haushalt macht sich von allein“, heißt es in einem bekannten Schlager. Allerdings erfordern Ordnung und Sauberkeit viel Zeit, Muskelkraft und eine gute Ausrüstung.

Um Letztere platzsparend und gut geordnet zu verstauen, eignet sich ein separater Raum neben Küche oder Bad. Wie es Dir gelingt, diesen Hauswirtschaftsraum richtig einzurichten, verraten die folgenden Absätze.

Warum empfiehlt sich ein separater Hauswirtschaftsraum?

Den Hauswirtschaftsraum richtig einrichten – das ist in Deutschland meist Frauensache. Denn In der Bundesrepublik leisten Frauen im Durchschnitt 44 Prozent mehr Care-Arbeit als Männer.

Zu diesen unbezahlten Aufgaben zählt auch die Erledigung des Haushalts. Zwar raten Haushaltsexperten dazu, für die täglichen Arbeiten maximal eine halbe Stunde einzuplanen. Meist dauern Wäschewaschen, Staubsaugen und Wischen jedoch deutlich länger.

Neben dem Zeitaufwand erfordert die Hausarbeit die richtige Ausstattung. Zur Basisausrüstung gehören dabei:

  • Putzeimer und mindestens zwei Wischlappen
  • Haushaltsschwämme
  • Besen, Schrubber und Scheuerbürsten
  • Kehrblech und Handfeger
  • Staubsauger

Ebenfalls bedarf es für eine gründliche Wohnungssäuberung der richtigen Reinigungsmittel. Statt einer Vielzahl an Spezialreinigern reicht jedoch, sich drei einfache Putzhelfer anzuschaffen.

Um die gesamte Putzausrüstung dort zu verstauen, wo sie wenig Platz wegnimmt und nicht im Weg steht, kommt ein Hauswirtschaftsraum infrage. Die klassische Variante besteht in einer kleinen Abstellkammer, in die Putzmittel sowie die wichtigsten Haushaltsgeräte hineinpassen.

Dagegen wartet der „Luxus-Haushaltsraum“ mit viel Platz, einem kleinen, hochwertigen Ausgußbecken aus Edelstahl und einem Anschluss für die Waschmaschine auf. Abhängig von der Raumgröße passen zudem mehrere Regale hinein, um Putzmittel und Putzutensilien griffbereit zu lagern.

Die wichtigen Schritte, um den Hauswirtschaftsraum richtig einzurichten

In früheren Zeiten gehörte der Hauswirtschaftsraum zu den obligatorischen Zimmern eines Hauses. Hohe Immobilienkosten, steigende Mieten sowie der technische Fortschritt änderten das.

Siehe auch  Lebensmittelmotten: So wirst du sie los!

Zwar zählt eine Abstellkammer für viele Menschen noch immer zu den unverzichtbaren Elementen ihres Zuhauses. Jedoch fehlt für einen großen Hauswirtschaftsraum oft der Platz.

Allerdings brauchst Du nicht auf ein großes Zimmer zu verzichten, um Dir einen Haushaltsraum einzurichten. Abhängig davon, was Du darin unterbringst, reicht die sprichwörtliche „Besenkammer“ aus.

Wünschst Du Dir jedoch ausreichend Stellfläche für Waschmaschine, Trockner und Bügelbrett, empfiehlt sich eine Mindestraumgröße von zehn Quadratmetern.

Was soll im Hauswirtschaftsraum Platz finden?

Bevor es daran geht, den Hauswirtschaftsraum einzurichten, überlegst Du Dir, was Du darin zu verstauen gedenkst. Neben Putzmitteln, Besen und Wischmopp passen in eine große Abstellkammer:

  • mehrere Regale
  • Bügelbrett und Wäscheständer
  • Waschmaschine, Trockner und Waschmittel

Bietet Dein Hauswirtschaftsraum den benötigten Platz sowie die richtigen Anschlüsse für Elektrogroßgeräte, profitierst Du von einem weiteren Vorteil. Waschmaschine und Trockner stehen verborgen in einem separaten Raum, statt in Deiner Bad- oder Kücheneinrichtung optisch zu stören.

TIPP: Eine komplette Neuplanung des Hauswirtschaftsraums funktioniert bei einem Um- oder Neubau von Haus oder Wohnung. Um auf kostenintensive Umbauarbeiten zu verzichten, beschränkst Du Dich auf einen Haushaltsraum ohne Wasser- und Abwasseranschluss. Bei diesem reicht es, ein ungenutztes Zimmer auszuräumen und darin Deine Haushaltsutensilien unterzubringen.

Welche Anschlüsse braucht ein guter Hauswirtschaftsraum?

Wünschst Du Dir einen Haushaltsraum, in dem alle Haushaltsgeräte Platz finden, achtest Du bei der Planung auf die folgenden Anschlüsse:

  • Stromanschluss
  • Wasseranschluss
  • Abwasseranschluss

Vorzugsweise befindet sich das Zimmer, das Du zu Deinem Hauswirtschaftsraum umbaust, neben der Küche. Die notwendigen Installationen für die Wasseranschlüsse liegen bereits in der Wand. Statt eines kompletten Neubaus reicht es, sie bis in den nächsten Raum zu erweitern.

Siehe auch  Silberschmuck reinigen – welche Mittel helfen tatsächlich?

Wie viele Steckdosen die für die Hausarbeit gedachte Kammer besitzt, hängt von Deinen Bedürfnissen ab. Möchtest Du Waschmaschine und Trockner im Zimmer platzieren, brauchst Du bereits zwei Steckdosen. Mindestens eine weitere ergibt Sinn, um beim Bügeln das Bügeleisen mit Energie zu versorgen.

Was gibt es bei der Ausstattung des Haushaltsraums zu beachten?

Neben den richtigen Anschlüssen braucht ein Hauswirtschaftsraum mindestens ein Fenster, um feuchte Luft nach außen zu leiten. Ansonsten erhöht sich das Risiko für Schimmelbildung – besonders falls Du Deine Wäsche im Zimmer wäschst und trocknest.

Unabhängig von den baulichen Voraussetzungen muss der Hauswirtschaftsraum praktisch sein. Daher achtest Du bei der Einrichtung auf einen pflegeleichten und langlebigen Bodenbelag. Eine gute Wahl sind Fliesen oder ein Vinylboden. Beide Materialien überzeugen mit ihrer Strapazierfähigkeit und der leichten Reinigung.

Damit Dir während der Hausarbeit bei Bedarf ein Licht aufgeht, braucht die Kammer zudem eine Deckenleuchte. Sobald die Grundausstattung steht, geht es darum, den Hauswirtschaftsraum richtig einzurichten. Dafür wählst Du bevorzugt robuste Möbel, bei denen die Funktionalität an erster Stelle steht.

Welche Möbel passen in einen Hauswirtschaftsraum?

Bevor Du die Einrichtung für den Haushaltsraum kaufst, verschaffst Du Dir einen Überblick über das benötigte Mobiliar. Als Grundstock eignen sich leicht aufzubauende Regalsysteme aus rostfreiem Edelstahl. Hochwertige Modelle besitzen variable Einlegeböden aus behandeltem Holz. Dadurch verbinden sie Praktikabilität und Ästhetik.

Die Regale dienen als Stauraum für Reinigungs- und Waschmittel sowie handliche Putzutensilien. Ebenso finden darauf Küchen- und andere Haushaltsgeräte Platz, die Du nur gelegentlich zur Hand nimmst. Damit diese bis zum nächsten Gebrauch keinen Staub ansetzen, verstaust Du sie alternativ in einem Mehrzweck- oder Hängeschrank.

Siehe auch  Corona & Co. – welche Impfungen sind wichtig?

Zusätzlich benötigst Du in Deinem Hauswirtschaftsraum mindestens eine ebene Arbeitsfläche, auf der Du Wäsche faltest oder Dinge ablegst. Dafür eignen sich die Oberflächen von Trockner und Waschmaschine oder ein schmaler Tisch.

Fazit

Möchtest Du einen Hauswirtschaftsraum richtig einrichten, achtest Du auf Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss sowie einen pflegeleichten Bodenbelag. Beim Mobiliar stehen Praktikabilität und eine lange Lebensdauer im Mittelpunkt.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons