in

Reise in die USA – Einreisebestimmungen

Diese Einreisebestimmungen gelten für die USA. Foto: © JHVEPhoto / stock adobe

Viele Menschen träumen davon – einmal im Leben in die USA reisen. Dank günstiger Flüge kann sich dieser Traum auch mit normalem Budget verwirklichen.

Allerdings sind insbesondere bei der Einreise in die USA einige Hürden zu überwinden. Dieser Ratgeber zeigt den richtigen Weg und gibt wertvolle Tipps, damit Ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich wird.

Amerika – Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Die USA sind seit langem als das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ bekannt – ein Ort, an dem Träume verwirklicht werden können und jeder die gleichen Chancen hat. Diese Idee spiegelt sich in der Vielfalt der amerikanischen Kultur und Wirtschaft.

Von den glitzernden Wolkenkratzern der Großstädte bis hin zu den endlosen Weiten der Natur bietet das Land eine Fülle von Gegensätzen und Eindrücken. Die USA haben eine lange Geschichte der Innovation und des Unternehmertums, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht, welche auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und einem besseren Leben sind. So ist Amerika auch heute noch, trotz aller Herausforderungen und Ungleichheiten, Symbol für Freiheit, Fortschritt und die Verwirklichung von Träumen.

Voraussetzungen für die Einreise in die USA

Wenn in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen möchten, ist bei der Planung besonders das Thema Visum wichtig. Sie sollten sich vor Reiseantritt genau erkundigen, ob Sie ein Visum benötigen, welche Einreisebestimmungen es gibt und welches Einreiseformular Sie brauchen.

Falls Sie die deutsche, österreichische oder Schweizer Staatsangehörigkeit besitzen, können Sie unter bestimmten Bedingungen, die Ihre Reise erfüllen muss, ohne Visum in die USA einreisen. Diese Länder gehören zum „Visa Waiver Program“ (VWP), das die visumsfreie Einreise ermöglicht. Sie können ohne Visum in die Vereinigten Staaten reisen oder das Land zur Durchreise nutzen, sofern Sie die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind Staatsangehöriger eines der am Programm beteiligten Länder und reisen mit einem gültigen Reisepass Bei deutschen Staatsangehörigen muss der Reisepass mindestens für die geplante Dauer des Aufenthaltes gültig sein.
  • Ein bordeauxfarbener maschinenlesbarer Reisepass (ein sogenannter Europass) muss vorgelegt werden können.
  • Familien benötigen im Rahmen des Visa Waiver Programms für jede einzelne Person, auch für Kinder und Babys, einen eigenen Pass. Seit dem 1. Mai 2006 sind die von Deutschland ausgestellten vorläufigen Reisepässe für Reisen in die Vereinigten Staaten mit dem VWP nicht mehr gültig.
  • Sie müssen als Tourist oder Geschäftsreisender einreisen, und die Dauer Ihres Aufenthaltes in den USA beträgt nicht länger als 90 Tage.
  • Für die visumsfreie Einreise müssen Sie außerdem im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets sein, welches für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA gültig ist.
Siehe auch  Nebenjob als Content Creator – wie lässt sich die Karriere starten?

ESTA-Einreisegenehmigung

Neben diesen Bedingungen gibt es eine zusätzliche Einreisebestimmung im Rahmen des visumfreien Einreisens. Bei Reisen in die USA müssen alle Staatsangehörigen von VWP-Ländern, die zeitweilig aus geschäftlichen oder privaten Gründen in die Vereinigten Staaten reisen, im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis ESTA („Electronic System for Travel Authorization“) sein. Diese Genehmigung können Sie entweder selbst online im Internet beantragen oder Ihr Reisebüro macht dies für Sie.

Das ESTA System soll für eine Steigerung der Sicherheit sorgen und sorgt bei vielen Reisenden zunächst für Verwirrung. Eigentlich ist ESTA jedoch nichts anderes als die elektronische Variante des früheren „grünen Zettels“ (I-94 / I-94W), den jeder Tourist vor Reiseantritt online ausfüllen musste.

Hintergrund: Das ESTA ermittelt anhand der Daten des Reisenden, ob dieser eine USA-Reise ohne Visum überhaupt antreten darf. Das Ergebnis dieser Überprüfung wird anschließend an die Airline übermittelt. Fällt das Ergebnis positiv aus, erfolgt die Freigabe des Fluges. Die Airline darf also nur bei Vorliegen dieser Genehmigung den Passagier ohne Visum in die USA befördern.

Auslandskrankenversicherungen

Eine Auslandskrankenversicherung ist für die Einreise in die USA zwar nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber empfohlen. Die Gesundheitskosten in den USA gehören zu den höchsten der Welt, selbst bei kleinen medizinischen Problemen können die Kosten schnell sehr hoch ausfallen. Die Auslandskrankenversicherung bietet hier Schutz vor unerwarteten medizinischen Ausgaben – z. B. bei Arztbesuchen, Krankenhausaufenthalten, Medikamenten und anderen medizinischen Leistungen.

Impfungen

Bei einer direkten Einreise aus Deutschland in die USA sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Trotzdem empfiehlt es sich darauf zu achten, dass sich die Standardimpfungen gemäß dem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

Siehe auch  Nordsee oder Ostsee? Preise, Strände & Freizeit im Check

Zollbestimmungen

Für die Einreise gilt: Für persönliche Gebrauchsgegenstände und Reiseproviant gibt es keine Zollformalitäten, Geschenke müssen jedoch deklariert werden. Personen ab 21 Jahren dürfen jeweils bis zu 200 Zigaretten, 100 Zigarren und 1 Liter Alkohol (Wein, Bier, Spirituosen) einführen. Für die Einfuhr von tierischen und pflanzlichen Produkten gibt es strenge Bestimmungen, die auf der Website der U.S. Customs and Border Protection nachgelesen werden können.

Für die Rückreise gilt: Zollpflichtige Waren bzw. eine Überschreitung von Freimengen müssen unaufgefordert bei der Einreise beim Zoll gemeldet werden (roter Ausgang). Die Einfuhr bestimmter Lebensmittel (insbesondere Fleisch- und Milchprodukte) ist verboten.

In den USA gekaufte Waren sind im Wert bis zu 430 Euro zollfrei. Abgabefrei sind pro Person ab 17 Jahren: Bis zu 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren, 250 g Tabak, 4 Liter Wein, 16 Liter Bier, 2 Liter Spirituosen unter 22 Vol.-%, 1 Liter Spirituosen über 22 Vol.-%.

Fazit

Die Einreisebestimmungen für die USA hören sich zunächst recht kompliziert an, sind es aber nicht wirklich. Mithilfe dieses Ratgebers sollten Sie einen guten Überblick über die Details bekommen haben, zudem helfen die Mitarbeiter des Reiseveranstalters in der Regel gerne weiter.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons