in

Städtetrip nach Prag – auf den Spuren Franz Kafkas

Kafka-Reise nach Prag | Foto: Chicco Dodi FC adobe stock

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik lockt mit ihrer wechselvollen Geschichte und der faszinierenden Architektur jährlich zahlreiche Besucher an. Allein im Jahr 2022 reisten rund sechs Millionen Touristen in die „Stadt der Türme“. Die große Mehrheit von ihnen stammte aus Deutschland. Neben den Prager Sehenswürdigkeiten – darunter Karlsbrücke und astronomische Uhr – ist die tschechische Metropole als Geburtsort des Schriftstellers Franz Kafkas bekannt. Daher wandeln viele geschichts- und literaturinteressierte Urlauber während eines Städtetrips auf den Spuren des Künstlers.

Bestseller Nr. 1

Kafkas Denkmäler in Prag – ein Streifzug durch die Stadt

Viele deutsche Urlauber reisen mit dem Auto, Bus oder Bahn nach Prag. Eine bequeme und schnelle Anreisemöglichkeit ist das Fliegen. Ab Deutschland starten täglich Nonstop-Flüge in die Hauptstadt Tschechiens, die am Václav-Havel-Flughafen enden. Der internationale Prague Airport befindet sich rund 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Mit Bus, Metro oder dem Airport-Express-Bus gelangst Du in die Prager Innenstadt und zu den dortigen Kafka-Denkmälern.

Bestseller Nr. 1
MARCO POLO Reiseführer Prag: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
  • MARCO POLO Reiseführer Prag: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
  • Farbe: Yellow
  • Kirschner, Thomas (Autor)

1. Ziel: Geburtshaus von Franz Kafka

Im Zentrum der Millionenstadt angekommen, steht einer Tour zu den vielen Denkmälern Kafkas nichts mehr im Weg. Als erste Anlaufstelle empfiehlt sich das Geburtshaus des Künstlers. Hier erblickte der jüdische Schriftsteller am 03. Juli 1883 das Licht der Welt. Allerdings zog die Familie kurz danach um.

Wenige Jahre später brannte das Gebäude nieder. Lediglich das Portal blieb erhalten. Heute ziert es ein neubarockes Mietshaus, in dem hauptsächlich kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Siehe auch  Fotos aus dem Urlaub in der Bretagne umwandeln und zusammenführen

Um dem „Náměstí Franze Kafky“ einen Besuch abzustatten, läufst Du vom Altstädter Ring nach links. Hier passierst Du die Sankt-Nikolaus-Kirche und findest dahinter den Franz-Kafka-Platz mit Kafkas Geburtshaus. Dieses beherbergte mehrere Jahre eine Ausstellung, die Leben und Werke des Autors näher beleuchtete. Inzwischen befindet sich an dieser Stelle das Café Kafka, das Besuchern typische tschechische Spezialitäten serviert.

2. Ziel: Franz-Kafka-Denkmal

Nach einer kulinarischen Stärkung oder einer kleinen Rauchpause unter freiem Himmel lockt bereits das nächste Ziel: das Franz-Kafka-Denkmal in der Dušní-Gasse. Rund fünf Gehminuten trennen Dich ab dem Altstädter Ring von der Sehenswürdigkeit. Sie steht an dem Ort, an dem die Familie Kafka nach ihrem Umzug mehrere Jahre lebte. Die 3,75 Meter hohe Bronzeskulptur schuf der Künstler Jaroslav Róna im Jahr 2003 in Anlehnung an eines von Kafkas Werken.

Der rund 800 Kilogramm schwere Guss erinnert an die Novelle „Beschreibung eines Kampfes“. In dieser schwingt sich einer der Protagonisten auf die Schultern seines Gegenübers und reitet auf diesem wie auf einem Pferd. Róna griff die Darstellung auf und ließ Kafka höchstpersönlich auf einer kopf- und handlosen männlichen Figur im Anzug Platz nehmen.

Neben der Anspielung auf Kafkas Werk und seinem geistigen Zwiespalt als Künstler wohnt dem Denkmal eine weitere Besonderheit inne. Es steht direkt auf der Grenze zweier Prager Stadtteile: Altstadt und Josefstadt.

Der im Tschechischen Josefov genannte Stadtteil meint das Jüdische Viertel, in dem sich der Alte Jüdische Friedhof sowie mehrere Synagogen befinden. Zu ihnen zählt die Altneusynagoge, das älteste jüdische Gotteshaus in Mitteleuropa. Dieses erreichst Du vom Frank-Kafka-Denkmal aus nach rund fünf Gehminuten.

Bestseller Nr. 1
Beschreibung eines Kampfes
  • Kafka, Franz (Autor)

3. Ziel: Kafka-Büste in der Straße Národní třída

Mit seinen oft grotesken Werken und seiner ebenso faszinierenden Persönlichkeit inspirierte Franz Kafka zahlreiche Künstler, darunter den Bildhauer David Černý. Dieser enthüllte im Jahr 2014 seine elf Meter hohe und 39 Tonnen schwere Kafka-Skulptur. Das Kunstwerk befindet sich auf der Národní třída und besteht aus 42 beweglichen Ebenen, die das Gesicht des Schriftstellers darstellen. Aufgrund der Imposanz und der im Licht schillernden Optik handelt es sich bei dem Denkmal um ein beliebtes Fotomotiv.

Siehe auch  Reise in die USA – Einreisebestimmungen

Nach der Besichtigung der Skulptur lohnt sich ein Besuch im Einkaufszentrum Quadrio, das sich direkt neben dem Kunstwerk befindet. Auf zwei Etagen erwarten Dich neben über 60 Geschäften mehrere Restaurants. Hier stärkst Du Dich für einen Spaziergang zum Kafka-Museum oder dem Grab des Schriftstellers auf dem Neuen Jüdischen Friedhof. Beide Ziele liegen von der Národní třída rund 20 Minuten zu Fuß entfernt – allerdings in entgegengesetzter Richtung.

4. Ziel: Kafka-Museum

Spazierst Du von der Národní třída am Ufer der Moldau entlang und über die Karlsbrücke, erreichst Du zunächst die engste Straße von Prag und anschließend das Kafka-Museum. Seit 2005 befindet sich die Dauerausstellung auf dem Areal der alten Ziegelei. Sie empfiehlt sich für Kafka-Fans, die Originaldokumente des Künstlers zu Gesicht bekommen möchten.

Vor dem Besuch des Museums ist es ratsam, wissenswerte Informationen über Franz Kafka in Erfahrung zu bringen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die multimediale Ausstellung die Besucher überfordert. Der Grund: Das Museum spiegelt auch im Design Seele und Schaffenskraft des Künstlers wider.

Gefällt Dir die Vorstellung, bei einem Museumsbesuch Kafkas Inneres kennenzulernen, lohnt sich die Tour auch für Kafka-Neuentdecker. Im Anschluss findest Du im Museumsshop Bücher, Ansichtskarten und andere Souvenirs mit Bezug zu Franz Kafka.

5. Ziel: Grab von Franz Kafka

Den Abschluss eines Städtetrips auf den Spuren Franz Kafkas bildet der Besuch auf dem Neuen Jüdischen Friedhof, dem größten Jüdischen Friedhof der Tschechischen Republik. Im Stadtteil Žižkov erstreckt er sich seit dem späten 19. Jahrhundert auf einer Fläche von rund 100.000 Quadratkilometern. Nach seinem Tod am 03. Juni 1924 in der Nähe von Wien, fand Kafkas Beisetzung an diesem Ort acht Tage später statt. Kafkas Grabstein entwarf der kubistische Architekt Friedrich Ehrmann. Neben dem Namen sowie Geburts- und Sterbejahr des Schriftstellers steht auf dem Stein eine kurze hebräische Inschrift.

Siehe auch  Nordsee oder Ostsee? Preise, Strände & Freizeit im Check

Darunter liest Du die Grabsteininschriften von Kafkas Eltern, die rund zehn Jahre nach ihrem Sohn verstarben und ebenfalls hier beigesetzt wurden.

Fazit

Wandelst Du bei Deinem Städtetrip durch die tschechische Hauptstadt auf den Spuren Franz Kafkas, erwarten Dich spannende Sehenswürdigkeiten. Neben dem Kafka-Museum sowie dem Geburtshaus des Schriftstellers findest Du in der Prager Innenstadt zwei Kafka-Denkmäler. Alle Ziele sind wenige Gehminuten voneinander entfernt. Eine Ausnahme bildet Kafkas Grab auf dem Neuen Jüdischen Friedhof. Vom Altstädter Ring brauchst Du zu Fuß rund eine Stunde, um ihn zu erreichen.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons