Gangbang – WTF ist das denn?

Gangbang-Party | Foto: YY apartement adobe Stock

Der englische Begriff Gangbang meint den Sex in der Gruppe. Im Gegensatz zum klassischen Liebesakt zu zweit und dem flotten Dreier sind an dieser Sexart mindestens vier Personen beteiligt. Sie verwöhnen sich gegenseitig. Alternativ bemühen sich drei von ihnen, den vierten Gespielen zu befriedigen. Die breite Öffentlichkeit tabuisiert den Gruppensex größtenteils. Auf Pornoseiten zählt er zu den beliebten Kategorien.

Was ist ein Gangbang und wer nimmt daran teil?

Im Vergleich zu anderen sexuellen Spielarten – Analsex, Doggy-Style oder Dreier – findet Gruppensex deutlich seltener statt. Aus einer 2017 veröffentlichten Studie geht hervor, dass nur neun Prozent der US-amerikanischen Männer in den Genuss eines Gangbangs kamen. Von den befragten Frauen gaben sechs Prozent an, die Erfahrung gemacht zu haben.

Warum augenscheinlich mehr Männer als Frauen den Sex in der Gruppe kennen, begründet sich mit der Konstellation bei dieser Sexpraktik. An einem Gangbang beteiligen sich klassischerweise mehrere männliche Teilnehmer, die eine Gespielin vaginal und anal penetrieren. Ebenfalls kommt es vor, dass eine Männergruppe zwei Frauen sexuell befriedigt. Seltener befindet sich ein Mann im erotischen Fokus der „Gang“.

Der Begriff „Gangbang“ meinte ursprünglich eine Gruppenvergewaltigung. Inzwischen steht er für einvernehmlichen Sex von vier und mehr Personen. Wie viele Menschen sich beim Gruppensex miteinander vergnügen, entscheiden individuelle Vorlieben. Bei einer großen Gangbang-Party ist die Teilnehmerliste nach oben hin offen.

Bestseller Nr. 1
Public Disgrace - Princess Donna's Birthday Bash
  • Bound, Humiliated, Stripped, Public Porn, Fucked, Fantasy Porn, Gangbang, Gang Bang, Deep Throat, Tied, BDSM, Bondage, Punishment Porn, Humiliation Porn, Whore Porn, Slut Porn, Public Disgrace
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Was macht den Reiz beim Gruppensex aus?

Ähnlich wie beim Analsex fasziniert beim Gruppensex der Reiz des Verbotenen. Der Sex in der Gruppe gilt in der breiten Öffentlichkeit als verrucht. Für die Beteiligten bedeutet er dagegen Spaß und kollektive Erfahrungen beim sexuellen Erleben. Die Männer, die sich am Gangbang beteiligen, bekommen die Erregung der anderen hautnah mit.

Gleichzeitig erfreuen sie sich an der gespielten Unterwerfung der Gespielin. Diese gibt sich der Gruppe als Lustobjekt hin. Abhängig von individuellen Vorlieben erlaubt sie:

  • klassischen Sex
  • Analverkehr
  • Oralverkehr

Findet der Gangbang ohne Penetration der Gespielin statt, können die Männer auf sie ejakulieren. Hierbei handelt es sich um eine Bukkake-Party.

Nehmen Frauen am Gruppensex teil, reizt sie das Gefühl, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Die Männer fokussieren sich in ihren sexuellen Handlungen auf die Befriedigung der Gespielin. Sie dringen nacheinander oder gleichzeitig in sie ein. Dabei entscheidet allein die Frau, welche Sexpraktiken sie akzeptiert.

Beim Gruppensex kommen alle Beteiligten auf ihre Kosten. Während des Geschehens stimulieren die Männer die Sexpartnerin simultan. Dadurch erhält sie die Chance auf multiple Orgasmen. Durch die geballte männliche Aufmerksamkeit fühlt sich die Frau sexy und begehrenswert.

Der weibliche Part beim Gruppensex bemüht sich, viele Gespielen gleichzeitig sexuell zu befriedigen. Neben Vagina, Anus und Mund nimmt die Frau ihre Hände zu Hilfe. Mit Blow- und Handjobs bereitet sie die Penisse ihrer Sexpartner für Vaginal- oder Analsex vor.

Alternativ masturbieren die wartenden Männer, während sie den anderen Teilnehmern des Gangbangs beim Sex zuschauen. Die Selbstbefriedigung dient dazu, den Penis erigiert zu halten oder kommt als Spielart beim Gruppensex infrage.

Wie läuft ein Gangbang ab?

Planen Personen mit ähnlichen sexuellen Vorlieben eine Gangbang-Party, brauchen sie zuerst die gewünschte Anzahl an Teilnehmern. Diese stammen aus:

  • dem Freundeskreis
  • dem Bekanntenkreis aus Sexklub oder Swingerklub
  • einem Gruppensexforum

Alternativ eignet sich ein öffentlicher Gangbang, an dem mehrere fremde Menschen teilnehmen. Entsprechende Gangbang-Termine hängen in Sexklubs oder Pornokinos aus.

Bestseller Nr. 1
Swinger - Verlangen, Lust, Leidenschaft
  • Amazon Prime Video (Video-on-Demand)
  • Elena Anaya, Owen McDonnell, Elaine M. Ellis (Schauspieler)
  • Colin Kennedy (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Ebenso suchen Gangbang-Liebhaber online in entsprechenden Sex-Communities nach Gleichgesinnten. Um sie in der Nähe des eigenen Wohnorts zu finden, geben sie in die Internet-Suchmaske folgende Suchbegriffe ein:

  • Gangbang NRW
  • Gangbang SA oder
  • Gangbang Berlin

Bevor es zum Gruppensex kommt, stimmen sich die Teilnehmer auf die einzuhaltenden Regeln ab. Diese legt der passive Part fest – in der Mehrzahl der Fälle die Frau. Sie bestimmt:

  • ob es zur Penetration kommt
  • welche Sexpraktiken stattfinden
  • mit wie vielen Männern sie sich vergnügt

Ebenso obliegt der passiven Person die Entscheidung über Verhütungsmaßnahmen. Als Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten empfiehlt es sich, beim Gruppensex Kondome zu benutzen. Bei einem AO-Gangbang verzichten die Teilnehmer jedoch bewusst auf Präservative. Dabei bedeutet das Kürzel AO „alles ohne“.

Genießen Frauen beim Gruppensex das Gefühl der Unterwerfung und der Hilflosigkeit, kommt für sie ein Bound-Gangbang infrage. Bei dieser Spielart fesseln die Männer ihre Gespielin auf Bett, Sofa oder Boden. Alternativ findet der Sex im Freien statt und die Frau liegt gefesselt auf einer Wiese oder zwischen Bäumen.

Der Bound-Gangbang findet hauptsächlich in BDSM-Kreisen statt. Hierbei bespielen mehrere dominante Männer eine devote Frau. Neben der sexuellen Befriedigung genießt die Sub das Gefühl des Ausgeliefertseins und der Erniedrigung. Eine masochistische Gespielin stimulieren die Doms gleichzeitig mit:

  • Schlägen auf Brüste, Po und Vagina
  • Klapsen ins Gesicht
  • Nippelklemmen an den Brustwarzen

Ebenso kommen beim BDSM-Gangbang härtere Spielarten wie Waxplay oder Natursekt-Spiele infrage.

Bestseller Nr. 1
Electric Shock Nipple Clamps and Nipple Clip Chain - Adjustable Current Level Electric Nipple Clamps Nipple Jewelry Non Piercing, Suitable for Ladies Own Use and Flirting with Couples Style
  • ★We are committed to providing customers with quality products and satisfactory after-sales service, please feel free to contact us if you have any question!
  • ★The chain clip is lightweight make sure the best experience, it could be handled easily. You can adjust the tension to your needs. This body chain clamp is portable and easy to storage.
  • ★Clip On Nipple Rings Suitable for wedding anniversary, honeymoon, special night, and even daily.
  • ★Material: Made of high quality material, no peculiar smell,and excellent quality. Easy to wear on and take off, Adjustable to fit your size.Chain design, exquisite and unique, can the sex fun effect and increase the excitement.
  • ★【Our service tenet】We are committed to providing customers with quality products and satisfactory after-sales service, please feel free to contact us if you have any question!

Wo gibt es Inspirationen zum Gruppensex?

Bevor ein Gangbang stattfindet, ergibt es für Unerfahrene Sinn, Informationen zum Thema zu sammeln. Inspirationen für erotische Praktiken finden Gruppensex-Liebhaber in online frei zugänglichen Gangbang-Geschichten.

Alternativ liefern Pornos mit Gruppensex-Inhalten Ideen für eine eigene Gangbang-Party. In der Porno-Statistik der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2021 gaben 20 Prozent der befragten Männer an, sich während der Arbeit Pornos anzuschauen.

Suchen sie dabei nach Gangbang-Filmen, empfiehlt sich ein Blick auf die Pornodarstellerin Riley Reid, fälschlicherweise oft Really geschrieben. Der Suchbegriff „Really Reid Gangbang“ führt zu zahlreichen Treffern in der Kategorie Gruppensex-Pornos.

Fazit

Beim Gangbang oder Gruppensex vergnügen sich vier oder mehr Personen miteinander. Es handelt sich um eine einvernehmliche sexuelle Spielart, bei der die Beteiligten die kollektive Erregung genießen. Die Person im Zentrum des Begehrens – meist die Frau – entscheidet, was beim Gruppensex passiert und welche Tabus es gibt.