in

Liebeskugeln – was sie bewirken können

Liebeskugeln für körperliches und seelisches Wohlbefinden. Foto: ©betka82 / stock adobe

Sie sind rund, glatt und können sogar vibrieren – Liebeskugeln gehören zu den beliebten Sexspielzeugen für Frauen. In der Vagina lösen sie bei jeder Bewegung des Unterkörpers ein leichtes Kribbeln oder ein starkes Pulsieren aus. Dadurch intensiviert das Sextoy den Spaß an der Selbstbefriedigung und beim Liebesspiel zu zweit, zu dritt oder zu viert.

Was sind Liebeskugeln und wie funktionieren sie?

Liebeskugeln tragen zahlreiche Namen, darunter:

  • Love Balls
  • Vaginalkugeln
  • Lustkugeln

Allein sind sie selten, meist treten sie als Paar auf. Eine dünne Schnur oder ein Steg aus Silikon halten sie zusammen. Alternativ besteht das Sexspielzeug aus einer einzigen großen Kugel oder reiht drei oder mehr Orgasmuskugeln aneinander.

Normal sind Kugeldurchmesser zwischen drei und fünf Zentimetern. Sind sie größer, fällt es schwerer, sie bequem in die Vagina einzuführen und wieder herauszuholen.

Die Außenseite der meisten Lustkugeln besteht aus glattem und hautfreundlichem Silikon. Seltener stehen Sexspielzeuge mit einer strukturierten oder genoppten Oberfläche zur Auswahl. Im Inneren der Kugeln befinden sich Gewichte aus Metall. Sie geraten bei jeder Erschütterung in Bewegung und lösen dadurch die leichte Vibration der Liebeskugeln aus.

Tipp:Das Gewicht der Love Balls für ungeübte Frauen beschränkt sich auf 80 bis 85 Gramm. Denn Liebeskugeln mit wenigen Gramm rutschen nicht versehentlich aus der Vagina. Ist der Beckenboden trainiert, ist das Üben mit schweren Kugeln möglich.

Wie benutzt man Liebeskugeln richtig?

Der erste Schritt beim Umgang mit den Liebeskugeln: die Anwendung lernen. Da sich diese zum großen Teil selbst erklärt, kann das prickelnde Spiel mit den Sextoys schnell beginnen:

  • Die Liebeskugeln vor Gebrauch kurz mit einem sauberen, feuchten Tuch abwischen.
  • Das Sexspielzeug mithilfe von wasserbasiertem Gleitgel oder der Scheidenfeuchtigkeit in die Vagina einführen.
  • Das angenehme Prickeln beim Laufen, bei der Selbstbefriedigung oder beim Sex genießen.
  • Die Liebeskugeln am Rückholband wieder aus der Vagina herausziehen.
Siehe auch  G-Punkt – suchen, finden, wohlfühlen

Nach jedem Gebrauch der Love Balls empfiehlt es sich, sie gründlich abzuwaschen und im Anschluss zu desinfizieren. Eine vernachlässigte Pflege der Spielzeuge erhöht das Risiko, dass sich Bakterien und andere Keime darauf sammeln.

Liebeskugeln – eine Einführung in ihre stimulierende Wirkung

Bei Liebeskugeln ist die Anwendung unkompliziert – und dennoch auf mehrfache Weise stimulierend. Deren Aufgabe ist es, das Liebesspiel allein oder mit Sexpartnern lustvoller zu gestalten. Indem Frauen sich die Love Balls einführen, erhöht sich bei jeder Bewegung von Becken, Beinen und Po die Stimulation.

Die Metallkugeln in der Silikonummantelung geraten in Schwingung. Das sanfte Pulsieren überträgt sich auf die Scheideninnenwand und löst Lustgefühle aus. Beim Sex genießen die Orgasmuskugeln den Ruf, den G-Punkt zusätzlich zu reizen und dadurch die Intensität des Höhepunkts zu erhöhen.

Tragen Frauen die Love Balls im Alltag, genießen sie dank der „versteckten Glücksbringer“ eine sanfte Stimulation. Diese eignet sich als Vorspiel. Zugleich berichten Frauen, dass sich die Kugeln positiv auf die Stimmung auswirken können. Als Melanie Müller Liebeskugeln ins Dschungelcamp schmuggelte, verriet sie in einem Interview, dass sie dank der Sexspielzeuge trotz der Strapazen „halbwegs gut gelaunt“ gewesen sei.

Ebenso eignen sich Liebeskugeln für das Beckenbodentraining. Führen Frauen die Kugeln in die Vagina ein, verhindert der angespannte Beckenboden, dass sie wieder herausfallen. Durch die bewusste Anspannung der Muskulatur nimmt diese im Laufe der Zeit an Kraft zu. Gut zu wissen: Ein starker Beckenboden kann einer späteren Blasenschwäche vorbeugen.

Tipp: In der Schwangerschaft ergibt das Beckenbodentraining mit Vaginalkugeln Sinn, um die Blase zu entlasten. Gleichzeitig senkt es das Risiko einer Harninkontinenz nach der Geburt.
Siehe auch  Wie kann ich mein Haus sicherer machen?

Wie funktioniert das Beckenbodentraining mit Vaginaltraining?

Nutzen Frauen zum ersten Mal Liebeskugeln für das Beckenbodentraining, empfehlen sich Modelle mit einem Durchmesser von vier Zentimetern. Eine gute Wahl sind zunächst leichte Vaginalkugeln, die weniger als 85 Gramm wiegen.

Nach der Einführung der Kugeln in die Vagina bewegen sich die Nutzerinnen für mindestens 15 Minuten. Neben der Erledigung alltäglicher Aufgaben kommen für das Training verschiedene Sportarten infrage:

  • Walking
  • Yoga
  • Pilates

Denn durch die Bewegungen kommen auch die Liebeskugeln in der Vagina in Fahrt und stimulieren und dadurch die Vaginalmuskeln.

Frauen mit trainiertem Beckenboden nehmen für ihr weiteres Training kleinere und schwerere Vaginalkugeln aus dem Nachtkasten. Wie lang und bei welchen Tätigkeiten – Spazieren, Joggen, Gartenarbeit – sie in der Vagina verbleiben, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören die individuellen Vorlieben und die Stärke des Beckenbodens.

Welche Arten von Love Balls stehen zur Auswahl?

Für das effektive Training des Beckenbodens kommen klassische Lustkugeln unterschiedlicher Größe infrage. Liebeskugeln von Rossmann besitzen eine Silikonschnur oder weisen ein durchgängiges Gehäuse aus Silikon auf. In ähnlichen Formen erhalten Käuferinnen Liebeskugeln bei dm.

Neben den klassischen Love Balls stehen weitere Varianten des Sexspielzeugs zur Auswahl:

  • Yoni-Ei: Das ovale Hilfsmittel fürs Beckenbodentraining besteht aus einem Halbedelstein, hauptsächlich Jade oder Rosenquarz. Im Gegensatz zu Liebeskugeln besitzt es keine Rückholschnur.
  • Ben-Wa-Kugeln: Während Lustkugeln eine Silikonummantelung aufweisen, bestehen die Ben-Wa-Kugeln aus Metall. Sie sind nicht miteinander verbunden. Meist stehen sie als Paar oder Trio zum Verkauf.
  • Love Ball mit Vibrator: Hierbei handelt es sich um Liebeskugeln mit Fernbedienung und integrierten Vibrator. Das Spielzeug ähnelt dadurch einem Vibro-Ei.
Siehe auch  Missionarsstellung – keine Glaubenssache

Eine Sonderform der Vaginalkugeln bildet die Liebeskugel-Kette. Sie besteht aus vier oder mehr Kugeln aus Silikon oder Metall, die eine Kette oder eine Schnur miteinander verbindet.

Fazit

Liebeskugeln kommen als Sexspielzeuge und für das Beckenbodentraining zum Einsatz. Sie stehen in zahlreichen Formen, Farben und Materialien zur Wahl. Klassische Modelle besitzen eine Silikonummantelung sowie metallische Gewichte im Inneren.

 

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons