in

CBD & THC: Wo liegt der Unterschied?

Was ist der Unterschied zwischen CBD und THC? Foto: © Beton Studio / stock adobe

Produkte aus Hanf sind spätestens seit der geplanten Cannabis-Legalisierung in aller Munde. Inzwischen gibt es zahlreiche Hersteller, die Tees, Cremes oder Öle anbieten, deren Hauptbestandteil CBD ist.

Etwas komplizierter wird es, wenn in Produkten THC enthalten ist. Warum das so ist, was den Unterschied zwischen CBD und THC ausmacht und welche Bedeutung das Kürzel HHC hat, erklärt dieser Beitrag.

Was ist THC?

Wenn Du schonmal einen Joint geraucht hast, kennst Du vermutlich die Wirkung von THC. Das Kürzel steht für Tetrahydrocannabinol, den zu den Cannabinoiden gehörenden, psychoaktiven Bestandteilen der weiblichen Hanfpflanze (Cannabis sativa oder Cannabis indica). In Deutschland spielt THC vor allem beim Konsum von Gras, Marihuana oder Haschisch eine Rolle.

THC hat nicht nur berauschende Wirkung, sondern kann auch therapeutisch relevante Wirkungen nach sich ziehen, wenn man es konsumiert. Es sind unter anderem möglich:

  • Stimmungssteigerungen
  • Euphorie
  • Wahrnehmungsveränderungen (Zeitgefühl, Musik, Farben, Geschmack)
  • Gesteigertes Mitteilungsbedürfnis
  • Größerer Appetit
  • Linderung von neuropathischen und entzündlichen Schmerzen
  • Bewusstseinserweiterungen
  • Antiemetische Wirkung (lindert Übelkeit & Erbrechen)
  • Verbesserungen der Motorik bei Spasmen
  • Verringerung des Augeninnendrucks
  • Hemmung der Ausbreitung von Krebszellen

THC hat Suchtpotenzial, kann also – ähnlich wie Nikotin oder Alkohol – bei intensivem und regelmäßigem Konsum süchtig machen und bei Absetzung zu Entzugserscheinungen führen. Vor allem aufgrund der berauschenden Wirkungen von THC wurde Cannabis in Deutschland als Rausch- beziehungsweise als Betäubungsmittel eingestuft, wodurch es unter das Betäubungsmittelgesetz fiel.

Im Zuge der geplanten Cannabis-Legalisierung in Deutschland soll beim privaten Besitz von maximal 25 Gramm der THC-Gehalt unberücksichtigt und straffrei bleiben. Schon seit 2017 ist THC-haltiges medizinisches Cannabis in Deutschland legal und kommt hauptsächlich als therapeutische Maßnahme zur Schmerzlinderung zum Einsatz.

Siehe auch  Blowjob – den Marsch blasen

Was ist CBD?

Auch Cannabidiol ist einer der insgesamt 113 bekannten Bestandteile der Hanfpflanze. Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC) hat CBD keine berauschende Wirkung, und auch ein Suchtpotenzial ist nicht bekannt. Dem Phyto-Cannabinoid CBD werden folgende Eigenschaften zugeschrieben:

  • stress- und angstreduzierend
  • beruhigend
  • schmerzlindernd
  • darmregulierend
  • zellschützend

Aufgrund dieser zugeschriebenen, allerdings nicht wissenschaftlich nachgewiesenen Eigenschaften kann CBD auch bei bestimmten Krebsarten eingesetzt werden. Es gibt aber wissenschaftliche, studienbasierte Erkenntnisse zu den CBD-Wirkungen, die vielversprechende Ergebnisse brachten.

Die CBD-Extrakte sind hauptsächlich in CBD-Ölen, Kapseln, Nahrungsergänzungsmitteln sowie Pflegeprodukten enthalten. In vielen Drogerie- und Supermärkten sowie in Online-Shops sind inzwischen mit Cannabidiol (CBD) angereicherte Kaugummis, Erfrischungsgetränke und Bonbons ebenso zu finden wie Brownies, Gummibärchen, Kekse oder Kaffee. Den CBD-Gehalt erhalten die genannten Produkte normalerweise, indem man ihnen entsprechende CBD-Öle oder CBD-Extrakte beimengt.

Der Handel mit solchen CBD-Produkten ist in Deutschland legal, wenn der THC-Gehalt weniger als 0,3 Prozent beträgt. Es gibt inzwischen zahlreiche Hersteller und Online-Shops, die sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von CBD-haltigen Erzeugnissen spezialisiert haben und so von diesem Milliardenmarkt profitieren.

Was haben CBD & THC gemeinsam?

Die wichtigste Gemeinsamkeit von CBD und THC ist, dass es sich bei beiden um Bestandteile der Hanfpflanze handelt. Zudem üben beide Einfluss auf das menschliche Nervensystem aus, allerdings ist die Interaktion eine jeweils eigene.

Denn während beim CBD die unterstützenden Eigenschaften im Vordergrund stehen, geht es beim Konsum von THC um die psychoaktiven Effekte. Eine Gemeinsamkeit von CBD und THC besteht auch darin, dass sich aus beiden HHC herstellen lässt.

Was ist HHC?

HHC (Hexahydrocannabinol) ist ebenfalls ein natürlicher Bestandteil der Hanfpflanze. HHC sind Derivate von Tetrahydrocannabinol (THC) beziehungsweise CBD, also chemische Verbindungen, denen Wasserstoff hinzugefügt wurde. Die Wasserstoffatome werden durch Hydrierung zum THC oder CBD hinzu und werden in HHC umgewandelt. Es wird synthetisch gewonnen, da sein natürlicher Gehalt in den Hanfpflanzen nur gering ist.

Siehe auch  Liebeskugeln – was sie bewirken können

Hexahydrocannabinol verfügt über sehr ähnliche, dennoch deutlich unterscheidbare Eigenschaften wie THC. Vor allem ist die Wirkung von HHC nicht so stark ausgeprägt wie bei THC. Zudem soll auch die Wirkungsdauer wesentlich kürzer sein. Als Vorteile von HHC werden genannt:

  • die Vergleichbarkeit der therapeutischen Effekte
  • verbesserte Haltbarkeit
  • geringere Anfälligkeit für Abbau-Faktoren Licht und Wärme

Insgesamt scheint HHC also gegenüber dem THC eine hohe physikalische Stabilität zu besitzen. HHC gibt es nach der Herstellung als 9R HHC und 9S HHC, der Unterschied besteht in der Struktur und auch in der Aktivität.

Während dem 9R HHC die Cannabinoid-Rezeptoren auf natürliche Weise binden soll, hat 9S HHC diese Eigenschaft wohl nicht. Für die unterschiedlichen Wirkungen spielt vermutlich das Verhältnis eine Rolle, in dem die beiden Molekül-Arten im jeweiligen HHC-Produkt vorkommen. HHC wird auf dem deutschen Markt vor allem in Form von Kartuschen für elektronische Zigaretten angeboten.

Fazit

Der Erwerb CBD-haltiger Produkte ist in Deutschland kein Problem mehr und absolut legal, solange der Grenzwert an enthaltenem THC nicht überschritten wird. Auch medizinisches Cannabis ist über Ärzte erhältlich, wenn diese eine Behandlung für angebracht halten und man die notwendigen Voraussetzungen für eine Cannabis-Therapie erfüllt.

Spätestens mit der offiziellen Cannabis-Legalisierung wird sich der Zugang für private Konsumenten ohne Rezept trotz zahlreicher Regulierungen in den Bereichen Anbau, Handel und Konsum sehr viel einfacher gestalten.

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons